Wieso? Weshalb? Warum?

Media

Warum gibt es noch so viele Atomkraftwerke? Was kann man gegen die vielen Zigarettenstummel tun? Sind Elektroautos wirklich umweltfreundlich? Das und vieles mehr hat die Viertklässler der Ulrich-Schiegg-Schule in Gosbach interessiert. Kurzerhand haben sie bei Greenpeace Ulm für ein Interview angefragt und in einer Doppelstunde an ihrer Schule alle Fragen gestellt, die sie sich vorher überlegt hatten. Auch darüber, was Greenpeace überhaupt ist und was die Mitglieder tun, wurde gesprochen. Die Kinder wollen einen Beitrag zum Umweltschutz leisten und haben sich deshalb im Rahmen eines Zeitungsprojekts für das Gespräch mit Greenpeace Ulm entschieden. Am Ende soll es eine fertige Zeitungsseite geben, in der die Fragen und Antworten geschrieben stehen.

Aber damit nicht genug: Rektorin Elisabeth Burkardt hat die Schüler aller Klassen samt Familien für eine Plastik-Challenge begeistern können: Wie viel Plastik kann jeder einsparen, wenn er bewusst darauf achtet? Die Kinder haben es mit ihren Eltern getestet und wollen die Ergebnisse ebenfalls veröffentlichen. Obendrein ist geplant, ein Greenteam mit den Kindern zu gründen. Denn bei Greenpeace können sich auch schon die Kleinsten für die Umwelt einsetzen. Die Möglichkeiten für ein solches Team sind vielfältig. Die Schüler können einen eigenen Schulgarten oder ein Insektenhotel anlegen, können Müllsammel-Aktionen organisieren oder mit Infoständen in ihrer Gemeinde zum Beispiel über Bienen oder die Meere informieren.

Noch mehr Infos zur Schule und der Plastik-Challenge sowie zur Gründung von Greenteams gibt es unter den untenstehenden Links. Wer mehr wissen möchte oder Hilfe braucht, kann sich gerne bei der Ulmer Greenpeace-Gruppe melden.

Weiterführende Links

EIn Greenteam für Kinder gründen
Die Plastik-Challenge