Weihnachtsmarkt 2010

Media

Ulm, 17.12.2010 – Am Freitag, den 17. Dezember waren wir auf dem Ulmer Weihnachtsmarkt Stand Nr. 16 (in der Nähe des Stadthaus- Eingangs) aktiv.

Von 13.30 bis 19.00 Uhr bauten wir mit Hilfe der Weihnachtsmarktbesucher einen "Spendenwald" aus Recyclingpapier für Regenwaldkauf in Paraguay auf.

Darüber hinaus informierten wir über die Fallen beim umweltfreundlichen Papierkauf. Der Papierverbrauch hat sich laut WWF seit 1950 versiebenfacht, dies hat auch auf die weltweiten Waldbestände katastrophale Auswirkungen. Die einzige Lösung liegt in einem nachhaltigen Papierverbrauch, der sich v.a. in Einsparungen, papierlosen Alternativen und dem verstärkten Einsatz von Recyclingpapier äußert.

Umweltfreundliches Papier muss mit Sorgfalt ausgewählt werden, denn viele schöne Siegel und Hinweise wie „holzfrei“, „tropenholzfrei“ oder „chlorfrei gebleicht“, führen die Konsumenten hinters Licht. In Deutschland gibt es zwei Siegel, die umwelfreundliches Papier auszeichnen: der Blaue Engel und das ÖKOPA. Weitere Informationen sind am Greenpeace-Stand auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich.

Um aktiv etwas gegen die Urwaldzerstörung zu tun sammelten wir dieses Jahr Spenden für den Regenwaldkauf in Paraguay über die Organisation Rettet den Regenwal e.V. : Der Chaco-Wald in Paraguay ist der Lebensraum vieler bedrohter Tiere und Pflanzen wie Tapir, Puma und Riesengürteltier. Mit dem Kauf von Tropenwald im Chaco soll die drohende Urwaldrodung verhindert und das Überleben der Einheimischen gesichert werden. Ein Quadratmeter Chaco-Wald kostet nur etwas mehr als 1 Cent! Für jede Spende konnte man einen individuellen Recyclingpapierbaum aufstellen.

Hintergrundinformationen zur Spendenaktion:

https://www.regenwald.org/donationalert/31/tropenwaldkauf-in-paraguay

Tags