Ulm kann auch plastikfrei!

Media

Kleidung, Bücher, Lebensmittel: Wer einkaufen geht, bringt seine neuen Errungenschaften oft in einer Plastiktüte nach Hause. Das muss nicht sein. Deshalb hat die Greenpeace-Gruppe Ulm eine Initiative zur Reduzierung von Plastiktüten in Ulm und Neu-Ulm gestartet - bislang mit Erfolg: Mehrere Ladenbesitzer erklärten sich dazu bereit, keine Plastiktüten mehr herauszugeben. Damit kann schon viel erreicht werden. Denn auch wenn in Deutschland beinahe der gesamte Plastikmüll eingeschmolzen und verbrannt wird, landen immer wieder Tüten in der Umwelt und letztlich im Meer. Riesige Müllstrudel haben sich über die Jahre im Wasser angesammelt, was fatale Folgen für die Tier- und Pflanzenwelt und damit auch für uns mit sich bringt. Daher ein kleiner Tipp: Immer eine Tasche, zum Beispiel aus Baumwolle, mit im Gepäck haben.

Um mit noch mehr Ladenbesitzern zu sprechen, werden Mitglieder der Gruppe noch öfter durch die Stadt ziehen. Andersherum können sich Interessierte aber auch jederzeit bei uns melden. Eine E-Mail an info@ulm.greenpeace.de genügt.

 

Weitere Infos zum Thema Plastik und die offizielle Pressemitteilung sind unten beigefügt.

Publikationen

Weiterführende Links

Mehr von Greenpeace zum Thema Plastik