"Sucht den Klimakiller"

Media

Am Autofreien Tag konnte der "Klimakiller" in der Ulmer Innenstadt gejagt werden. Die Spielregeln sind einfach: Der Klimakiller bewegt sich mit den öffentlichen Verkehrsmitteln durch den Ulmer Liniennetzplan und hinterlässt alle Viertelstunde eine Nachricht auf einem Anrufbeantworter, wo er sich denn gerade befindet. Und für die Mitspieler heißt es dann: hinterher fahren und versuchen ihn aufzuspüren. Und einmal wurde er auch gefunden.

Dazu konnten sich die Passanten in der Bahnhofstraße am Infostand der Greenpeace Gruppe Ulm über den Klimawandel informieren und für kurzentschlossene gab es auch noch einen Wahlkompass zur Bundestagswahl. In dem sind die Meinungen von Spitzenpolitikern zu verschiedenen umweltpolitischen Fragen zusammengestellt.

Erfreulich war das besonders große Interesse der Passanten, dass zum Schluss sogar unsere Infobroschüre zur Bundestagswahl vergriffen war. Und nicht zuletzt waren wir noch stolz darauf, selbst "100% autofrei" zu sein: Sogar unseren Infostand mit einem doch ansehlichem Gewicht hatten wir zu Fuß und mit dem Fahrrad an- und abtransportiert.

Tags