Kommunalwahl in Neu-Ulm 2014

Media

Neu-Ulm, 11.03.2014 - Anlässlich der bevorstehenden Kommunalwahlen war der bayrische Ministerpräsident Horst Seehofer, CSU in Neu Ulm zu Besuch, doch wurde er dort von uns mit einer unmissverständlichen Botschaft konfrontiert: „Gen-Mais kennt keine Grenzen. Anbau stoppen – europaweit!

Zwar mag sich die CSU ebenfalls für ein Anbauverbot gentechnisch veränderter Nutzplfanzen in Bayern ausprechen, doch was nützt dies, wenn der Beschluss auf europäischer Ebene gefällt wird uns sich die Pollen der Gentechnik-Pflanzen bei ihrer Verbreitung wohl kaum an Ländergrenzen halten werden?

Außerdem ist die Ablehnung der CSU gegenüber der Gentechnik auch nichts weiteres als ein Lippenbekenntnis, denn mit dem Bundesminiser für Landwirtschaft, Christian Schmidt ist ebenfalls ein CSU-Mann an der Politik der Bundesregierung beteiligt, die die Bedenken der Bevölkerung ignoriert und viel zu zaghaft agiert.

Gemeinsam mit dem Bündnis für eine gentechnikfreie Regio (um) Ulm und anderen Bürgerinitiativen protestierten wir vor dem Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm gegen diese Missstände!

Weitere Infos zum Gen-Mais 1507 sowie zu unserer Aktion unter: http://www.greenpeace.de/themen/landwirtschaft/gentechnik/verbot-bayern-reicht-nicht

Tags