Klimaschutztag

Ulm, 12.04.2006 - In einem bisher in Ulm einmaligem Projekt beschäftigten sich die 540 Schülerinnen und Schüler der Elly-Heuss-Realschule mit dem Klimawandel. Einen ganzen Schultag lang ging es nicht nur um Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels, sondern auch um die Möglichkeiten, dagegen anzukämpfen. Und schließlich machten sich die Schüler auf, um bei einem Stadtspiel den "Klimakiller" zu jagen. Organisiert wurde der Tag von Lehrern der Elly-Heuss-Realschule und von der Greenpeace Gruppe Ulm/Neu-Ulm.

Zunächst gab es Informationen zu den Ursachen des Klimawandels. Wie funktioniert der Treibhauseffekt? Was sind die Folgen daraus? In der Unterstufe erklärten Referenten von Greenpeace anhand von einem einfachen Modell, dass bei einer Erwärmung der Erde die Polkappen und Gletscher schmelzen und der Meeresspiegel ansteigt. Mit der Folge, dass es in manchen Küstenregionen dann "Land unter" heißt. Dargestellt wurde das ganze in einer kleinen Box, mit Stein, Figur und Wasser als Modell der Erde. Die Eiswürfel die ebenfalls in die Box gefüllt wurden schmolzen während der Unterrichtsstunde und das Resultat war am Ende deutlich sichtbar: Der Figur stand das Wasser bis zum Hals.

Problem erkannt - doch was lässt sich dagegen unternehmen? Viel Wert wurde darauf gelegt, was jeder Einzelne zum Klimaschutz beitragen kann. Grundsätzlich gilt: Weniger Energie verbrauchen, soviel wie möglich bei Strom, Benzin und auch beim Heizen sparen. Wie das geht wussten viele Schüler bereits und weitere Tipps wurden gegeben. Die älteren Schüler erarbeiteten das Thema mit Hilfe eines Videofilms zum Klima.

Eine große Aktion war es danach, den Klimakiller zu fangen. 11 mit gelben Warnwesten und Bezeichnungen wie "CO2", "Standby" oder "FCKW" kenntlich gemachte Klimakiller fuhren mit Bussen und Straßenbahn durch Ulm und mussten von den Schülern gefunden werden. Hinweise wo sich die Klimakiller gerade aufhielten gab es via Handy und Radio. Zusätzlich mussten noch verschiedene Stationen angefahren werden, bei denen es Aufgaben und Fragen zum Klimaschutz zu bearbeiten gab.

zum weiterelesen:

Was kann ich persönlich für den Klimaschutz tun? Energiespartipps gibt's beim Greenpeace Magazin.

Weiter Infos zum Klimawandel finden sich unter www.greenpeace.de/klima

Tags